Rehrücken aus dem SousVide Becken

Wild

 

Rehrücken aus dem SousVide Becken

Hier erfahrt Ihr das Rezept von einem leckeren Rehrücken aus dem SousVide-Becken mit einer unglaublich leckeren Rotwein-Preisselbeersauce

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Wartezeit SousVide 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 350 g Rehrücken
  • 2 TL Thymian 1TL Fleisch / 1TL Sauce
  • 100 ml Rotwein trocken,kräftig
  • 3 EL Crème fraiche
  • 2 EL Preiselbeeren aus dem Glas
  • 1 Stk große Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

  1. Wie immer, legt ihr euch am besten erstmal alle Zutaten zurecht

  2. Mein Rehrücken war gefroren. Diesen habe ich dann in zwei Teile  geschnitten, da diese dann besser in das SousVide Becken passen. 

  3. Bestreicht die beiden Stücke mit etwas Öl und dann mit dem Thymian einreiben.

  4. Diese werden dann am besten einzeln einvakuumiert. 

  5. Heizt das SousVide Becken auf ca. 55 Grad ein. und legt dann die beiden Stücke in das Becken.

    Sous Vide Stick im Wasserbad
  6. Nun widmen wir uns der Preiselbeersauce. Schneidet hierfür die Zwiebel in kleine Würfel.

    zerkleinerte Zwiebeln auf Holzbrett neben einem Messer
  7. Diese Zwiebelwürfel werden nun in Öl angedünstet bis sie glasig sind.

  8. Löscht alles nun mit dem Rotwein ab und lasst es etwas einkochen. Danach gebt ihr das Creme fraîche, die Preiselbeeren und den Thymian hinzu.

    Rührt dies alles gut um und lasst es zusammen heiß werden. Jedoch nicht mehr kochen lassen!

    Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  9. Je nach dem, ob euer Rehrücken gefroren war oder nicht könnt ihr die Stücke nach ca. 90 min aus dem Becken holen und dann noch in der Pfanne von allen Seiten scharf anbraten. 

  10. Super schmecken dazu Semmelknödel und Rotkohl.

    Dies ist auch ein wunderbares Gericht für Weihnachten. Zudem lässt es sich schnell zubereiten und gut Vorbereiten.

 

Hirschburger mit Camembert und Preiselbeeren

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • bin über Pinterest auf dieses Rezept gekommen und habe es nachgemacht. Super einfach und sehr lecker.
    gruß Melanie S.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü