Zwiebelfleisch wie von der Kirmes ❤️

Schwein

Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️

 

Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
3.5 von 2 Bewertungen

Zwiebelfleisch wie von der Kirmes

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden 30 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 45 Minuten
Portionen 6

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinenacken
  • 10 Stk Zwiebeln
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 3 EL Magic Dust
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 4 EL Zucker
  • 300 ml Rotwein
  • 100 ml Essig

Zubereitung

  1. Wer kennt es nicht von der heimischen Kirmes? Zwiebelfleisch ist einfach unglaublich lecker und doch total einfach.

    Legt euch wie immer alle Zutaten bereit.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  2. Befreit den Schweinenacken von Sehnen und großen Fettstücken. Schneidet anschließend ca. 1,5-2cm dicke Scheiben vom Nacken.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  3. Legt euch die Nackensteaks nun in eine Form oder auf ein Tablett. Jetzt nehmt euer MagicDust-Gewürz und streut es auf die Steaks.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  4. Verteilt den Rub komplett über die Steaks. Es soll überall Gewürz vorhanden sein.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  5. Nun geht es ein bisschen an die Fleißarbeit. 🙂 Zwiebelschneiden! Schneidet die Zwiebeln erst in Hälften und schneidet dann feine Halbringe. Wir empfehlen sowohl beim Rubben der Steaks als auch beim Schneiden der Zwiebeln Einmal-Handschuhe zu tragen, da man den Geruch doch sehr schwer von den Händen bekommt 🙂

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  6. Gebt die Zwiebeln in eine große Schüssel. (Ihr müsst noch genug Platz zum Vermengen mit den Händen haben)

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  7. Der Knoblauch wird möglichst klein gehackt und kommt ebenfalls zu den Zwiebeln.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  8. Auch der Zucker kann nun über die Zwiebeln.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  9. Jetzt gebt das Gyrosgewürz zu den Zwiebeln.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  10. Vermengt jetzt alles gut miteinander. Am besten macht ihr das mit den Händen. Nach ein paar Sekunden werdet ihr merken, dass die Masse etwas zusammenfällt. Wenn dann alle Zwiebeln etwas vom Gewürz abbekommen haben, habt ihr genug vermengt und es geht weiter.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  11. Nehmt euch eine große Edelstahlschale. Zum Beispiel die Konics Form von Ikea. Verteilt dort die Hälfte der Zwiebeln auf dem Boden.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  12. Auf das Zwiebelbett kommen jetzt die Steaks, wie im Foto zu sehen.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  13. Die zweite Hälfte der Zwiebeln kommt jetzt über die Steaks.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  14. Soo sollte es aussehen.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  15. Jetzt vermischt den Rotwein zusammen mit dem Essig.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  16. Verteilt die Rotwein-Essig Mischung gleichmäßig über eure Form.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  17. Es sollte überall etwas von der Mischung angekommen sein.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  18. Bereitet nun euren Grill vor. Wir haben das Einlegerost der Schale als Rosterhöhung in die Mitte des Grills gestellt. So ist die direkte Hitze von unten nicht so stark. Heißt den Grill auf ca. 180-200° auf.

    Benutzt nach Möglichkeit nur die beiden äußeren Brenner.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  19. Stellt die Schale nun mittig auf die Rosterhöhung.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  20. Nun bleibt das ganze für 2 1/2 bis 3 Stunden auf dem Grill. Nicht wundern, wenn auf einmal eure Nachbarn vor der Tür stehen und fragen, was da so lecker riecht 🙂 Der Duft ist einfach fantastisch.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  21. Ihr könnt nach 2 1/2 Stunden mal den Zupftest mit zwei Gabeln machen, wenn sich das Fleisch schon sehr leicht auseinander ziehen lässt, seit ihr so gut wie im Ziel! Einfach dann nochmal 5 Minuten warten 🙂

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️
  22. Nun ist euer Zwiebelfleisch fertig. Ihr könnt es entweder pur mit einer Beilage essen oder so wie wir, in einem Baguette Brot und dann anschließend etwas Feta darüber.

    Wir wünschen euch guten Apettit und viel Spaß beim Nachgrillen.

    Hier bekommt ihr das Rezept für Zwiebelfleisch vom Grill. Genau so wie ihr es von der Kirmes kennt. ❤️

Gyros mit Metaxa-Sauce aus dem DutchOven
Karibischer Filettopf aus dem Dutch Oven

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Grüße,

    das Rezept kann ich empfehlen…
    Schmeckt sehr Lecker

    Grüße Jens

    Antworten
    • Hallo Jens,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die Rückmeldung zum Rezept.
      Schön zu hören, dass es euch geschmeckt hat.
      Beste Grüße
      Hobby-Griller Paul

      Antworten
  • Leider schmeckt das Zwiebelfleisch viel zu stark nach dem Rotwein, insbesondere am 2. Tag nachdem es noch etwas länger durchziehen konnte. Wenn man diese französische Geschmacksnote mag, okay, aber ansonsten wirklich eine kleine Katastrophe, weil man darauf sitzen bleibt. So ist es mir leider ergangen, denn der erwartete Geschmack vom Jahrmarkt wurde nicht erreicht.

    Antworten
    • Hallo Henrik,
      danke für deinen Kommentar und sorry für die späte Rückmeldung.

      Schade, dass das Rezept bei dir nicht zu deiner Zufriedenheit geklappt hat.
      Ich kann mir auch nur schwer erklären warum dies bei dir so stark nach Wein geschmeckt hat.
      Hast du einen besonders starken Wein benutzt ? Portwein oder ähnliches?

      Viel des Weingeschmacks verkocht bereits bei der Zubereitung.
      Wir finden, dass es lediglich einen leichten Hauch des Rotweins abbekommt, aber keinesfalls dominierend.

      Liebe Grüße

      Hobby-Griller Olli

      Antworten
  • hallo guten morgen habe da mal eine ganz blöde frage ich würde morgen gerne das zwiebelfleisch machen nur bin ich mir mit dem rotwein und dem essig nicht sicher was ihr da für welche genommen habt weil es steht nichts bei bei dem rezept ob er lieblich ist oder trocken und was für ein essig tafelessig oder essigesenz könntet ihr mir da vieleicht helfen

    Antworten
    • Hallo Daniela,

      wir haben normalen Tafelessig und trockenen Rotwein verwendet.

      Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachgrillen und guten Apettit

      Liebe Grüße

      Hobby-Griller Olli

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü